Willkommen auf Shôgi Hamburg,

hier findest Du Informationen zu Shôgi und zur Shôgi-Szene in Hamburg.

In Hamburg gibt es zur Zeit eine lockere Gruppe von Shôgi-Spielern, die sich regelmäßig einmal im Monat trifft.
Daneben versuchen wir Shôgi bei Events mit japanischem Hintergrund (Japantag, Hina-Matsuri) vorzustellen.

Da uns nicht nur Shôgi, sondern der Schachsport in seiner ganzen Vielfältigkeit am Herzen liegt, werden wir hier auch Information zur aktuellen Ereignissen anderer Schachvarianten in Hamburg zur Verfügung stellen. Insbesondere zum Xiangqi und Janggi.

Was ist Shôgi?

kifu-jap Shôgi hat höchstwahrscheinlich den gleichen Ursprung wie das europäische Schachspiel. Wie bei jeder Schachvariante ist das Ziel des Spiels den gegnerischen König Schachmatt zu setzen. Die japanische Variante des Schachs hat die Besonderheiten, dass die meisten Figuren befördert werden können, wenn sie sich im gegnerischen Lager bewegen und so andere Zugmöglichkeiten erhalten. So können Figuren befördert werden und sich danach anders bewegen. Einzigartig unter den gebräulichen Schachvarianten macht das Shôgi die Möglichkeit, vom Gegner geschlagene Steine als eigene Steine wieder ins Spiel zu bringen.

Einen Überblick über Regeln und Varianten gibt es auf wikipedia, shogi.de und Shogi Kurpfalz.

Zur Regeleinführung gibt es außerdem einen Videokurs von Shogi Kurpfalz auf Youtube.

Wenn Du Dich im Internet mit anderen Gegnern messen möchtest, so findest Du bei Shogi Deutschland eine Liste von Online-Spiele-Portalen.